Sicherheit und Gesundheit auf Reisen in Pandemiezeiten

Aktualisiert: Juli 1

Die Welt des Reisens hat sich verändert - doch das sollte uns keinesfalls davon abhalten auch mal privat oder beruflich unterwegs zu sein! So wie wir uns nach dem 11. September schnell an erhöhte Sicherheitsvorkehrungen gewöhnt haben, so werden nun auch in Pandemiezeiten die neuen Rahmenbedingungen rasch zur Routine.


Wichtig ist eine sorgfältige Reiseplanung & -vorbereitung. Erstellen Sie am besten eine kleine Checkliste, um an alles zu denken. Diese ist schnell gemacht.


Wichtige Fragestellungen für Ihren Check-up sind beispielweise:


  • Haben Sie Sie die länderspezifischen (Ein-)Reisebestimmungen genau geprüft? Neben der Seite des Auswärtigen Amts bietet „Der-Reisemanager.com“ einen guten Überblick. Kurz vor der Abreise sollte noch einmal gecheckt werden, ob sich die Vorgaben verändert haben.

  • Haben Sie an alle notwendigen Reisedokumente gedacht? Neben Pass & Co. ist ggf. ein negativer PCR-Test oder Antigen-Test notwendig. In welcher Sprache muss dieser vorliegen?

  • Muss ein Einreiseformular mit Selbstauskunft über den eigenen Gesundheitszustand ausgefüllt werden? Geht das digital?

  • Haben Sie bei der Reiseplanung die verlängerten Warte- und Wegezeiten aufgrund der vor Ort geltenden Sicherheits- und Hygienevorschriften berücksichtigt?

  • Haben Sie genügend Masken zum Wechseln dabei?


Unbedingt überprüfen sollte man die vorhandenen Reiseversicherungen.

Auch unter dem Aspekt, dass Versicherungsanbieter ihre Produkte an die "neue Wirklichkeit“ angepasst haben, sodass teilweise Zusatzversicherungen abgeschlossen werden müssen. Hier gibt es sehr große Unterschiede und man muss die Police genau lesen, um z.B. herauszufinden, ob die Versicherung in Seuchenzeiten greift:


  • Bin ich versichert, wenn ich im Ausland an Covid-19 erkranke?

  • Besteht Versicherungsschutz, wenn ich aufgrund von Covid-19 meine Reise unfreiwillig über den versicherten Zeitpunkt hinaus verlängern muss (Quarantäne, Ausreiseverbot, Streichung des Rückflugs) und dann erkranke?

  • Werden die Kosten für einen COVID-19-Test bei eigener Erkrankung oder bei Kontakt zu einer positiv getesteten Person übernommen?

  • An wen können Sie sich im Notfall wenden? Ist Ihnen die Rufnummer der 24/7 Hotline bekannt?


Festzuhalten ist: ein Check-up für sicheres Reisen kein Hexenwerk, wenn man sich bereits frühzeitig damit beschäftigt. Und was bei der ersten Reise nach dem Lockdown noch sehr kompliziert erscheint, wird schnell als normal empfunden.

Autorin: Corinna Döpkens


Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie bei Ihrer Reiseplanung unsicher sind. Wir unterstützen Sie gerne gemeinsam mit unserer Travel Management Expertin Corinna Döpkens und geben Ihnen wichtige Tipps, sodass Sie eine sichere & schöne Reise genießen können.

26 Ansichten0 Kommentare